Wettkampfberichte 2015

Hamburger Bestenkämpfe 2015

Der 10. Oktober war für den RSG Nachwuchs in Hamburg in diesem Jahr ein wichtiges Datum. An diesem sonnigen Samstag fanden in Allermöhe die Hamburger Bestenkämpfe statt, für die kleinen Nachwuchs Gymnastinnen einer der wenigen Wettkämpfe im Jahr.

Die letzten Wochen wurde sehr fleißig trainiert, alle haben sich mächtig angetsrengt.

In der jüngsten Altersklasse, der K4, turnten von der HTBU Elisabeth und Marie. Beide hatten an diesem Samstag ihr Wettkampf-Debut. Mit ihren jungen 6 Jahren bestritten sie also ihren ersten Wettkampf. Beide haben sich wirklich Mühe gegeben und ihre ohne Handgerät Übung erfolgreich präsentiert. Elisabeth belegte den 9. Platz und Marie den 7. Platz von 12 Teilnehmerinnen. Eine super Leistung für den ersten Wettkampf!

In der K5 war nur Ambra am Start. Sie ist im Vergleich zu einigen anderen schon ein alter Hase, was Wettkämpfe angeht. Sie turnte schon zwei Übungen. Eine mit dem Ball und eine ohne Handgerät. Auch wenn sich die eine oder andere Unsauberkeit in der Ausführung eingeschlichen hat, kann sie mit ihrer Leistung zufrieden sein. Am Ende machte Ambra einen guten 5.Platz.

Sara, Andjelina, Assetou, Hellen, Sophie und Sofia waren unsere Mädels für die Altersklasse der K6. Sara war direkt als zweite des Durchgangs dran. Sie startete mit einer schönen ohne Handgerät Übung zum Lied „Cheerleader“. Es folgte die Übung von Hellen mit dem Ball. In ihrem schönen neuen Wettkampfanzug zeigte sie eine gute Übung. Weiter ging es mit Sophie, die eine gute ohne Handgerät Übung turnte. Andjelina war die nächste der K6 Gymnastinnen. Sie turnte die Reifen Übung deutlich sicherer als im Training, was die Trainer positiv überraschte. Auch Sofia hatte bei den Bestenkämpfen ihr Wettkampf-Debut und schlug sich ganz gut. Assetou beendete den ersten Durchgang der K6 und ließ sich ihre Aufregung leider ein bisschen anmerken. Schade, sie kann es deutlich besser.

Im zweiten Durchgang der K6 turnte Sara eine solide Reifen Übung. Hellen hatte die schwerere Übung mit dem Ball schon hinter sich gebracht, ohne Handgerät war also ein Klacks. Gut gemacht und sehr schön gelächelt. Sophie musste nun  mit dem Ball auf die Fläche, schade dass sich in der Übung einige Unsicherheiten einschlichen und der Ball ihr ein paar Mal aus den Händen glitt. Andjelina meisterte ihre zweite Übung ohne Handgerät auch gut. Für unsere Wettkampfanfängerin Sofia war die zweite Übung ohne Handgerät an der Reihe. Auch diese turnte sie ganz gut. Assetou war die letzte der K6 und musste nun ihre Übung mit dem Reifen turnen. Sehr schade dass die Aufregung sie etwas aus dem Konzept brachte. Am Ende belegten unsere K6 Gymnastinnen folgende Plätze: Andjelina 13. Platz, Sara 16. Platz, Sofia 17. Platz, Hellen 18. Platz, Assetou 23. Platz. Gut gemacht!

In der K7 war nun nur noch ein Mädchen von der HTBU gemeldet. Elena war auch schon etwas erfahrener und hatte Wettkampfroutine. Sie turnte eine gute Übung mit dem Seil. Doch leider war Refen nicht so schön, wie sie sie im Training fast immer geturnt hat. Sehr schade, bei sonst guten Trainingleistungen. Sie machte den 9. Platz in der K7.

Alle Mädels von der HTBU haben fleißig trainiert und sich wacker geschlagen. Herzlichen Glückwunsch an alle für die tollen Leistungen! Nun geht es direkt weiter mit dem Training, denn es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Außerdem steht dieses Jahr noch eine Tradition der HTBU an: Der 22. Nikolaus Cup findet am 5. Dezember statt! Dafür müssen wir als Gastgebeer fit sein und noch viel üben 😉

 

Hamburger Meisterschaften 2015 bei der HTBU

Dieses Jahr war es wieder so weit, die HTBU war Ausrichter der Hamburger Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik. Da dieser Wettkampf nur für die Älteren ausgeschrieben war, starteten von uns nur zwei Gymnastinnen, Kira in der K8 und Jana in der K9. Kira ist schon etwas erfahrener als Jana, für die diese Meisterschaft der erste Wettkampf war.  Beide Mädels turnten zwei Übungen, eine mit dem Seil und eine mit dem Reifen.

Nach dem üblichen Frisieren und Schminken ging es ans Einturnen. Kurze Zeit später stand auch schon der Einmarsch an.

Die K10 eröffnete den Wettkampf, also hatten Jana und Kira  noch ein paar letzte Minuten um ihre kniffligen Passagen noch einmal zu üben. Jana turnte als erste von unseren zwei Mädchen ihre Seil Übung. Man sah ihr die Aufregung in der Übung dann doch ein wenig an, obwohl sie überraschender Weise noch mehr strahlte als im Training. Leider schlichen sich ein paar kleine Fehler ein. Kurz darauf war Kira mit ihrer Reifen Übung an der Reihe. Ähnlich wie bei Janas Seil Übung schlichen sich auch hier einige Fehler ein. Beide haben ihre Übungen im Training schon deutlich besser geturnt. Sehr schade dass sie nicht ihre beste Leistung zeigen konnten.

Jana musste sich als nächstes mit dem Reifen beweisen. Dies gelang ihr deutlich besser als mit dem Seil. Sogar die drei risikoreichen Abwürfe hat sie gefangen. Alles in allem eine super Übung! Auch Kira konnte sich bei der zweiten Übung steigern und machte weniger Fehler als in der eigentlich routinierteren Reifen Übung.

Nach dem Wettkampf stand noch für alle Gymnastinnen der HTBU ein aufregendes Erlebnis an: Es wurde die eingeübte Show zu dem Radio Hit „Wicked Wonderland“ vorgeführt. Bunt geschminkt und mit einem noch etwas zu kleinen Lächeln zeigten die Nachwuchs Gymnastinnen was die letzten Wochen eingeübt wurde. Auch hier müssen wir, ähnlich wie bei unseren Einzel Gymnastinnen, noch mehr an der Präsenz und dem Ausdruck arbeiten, trotzdem ein Lob an all unsere Mädchen! Dies gilt auch für Jana und Kira. Nichts desto trotz müssen wir mit beiden noch viel trainieren um mehr aus ihrem Talent zu machen. Herzlichen Glückwunsch an euch Beide!

März 2015 Nicol

 

Trainingslager RSG Nachwuchs

Vom 13. auf den 14. März haben die Gymnastinnen der HTBU zusammen mit Doris und Nicol ein Trainingslager gemacht.
Nach dem normalen Training am Freitag sind alle zusammen nach hinten in den Clubraum und haben erst mal lecker geschmaust. Es wurde viel gelacht und auch ein bisschen Quatsch gemacht. Danach ging es für die Kids noch mal kurz in die Halle. Doris und Nicol hofften dass alle müde in ihr Bett fallen, was zuvor im Clubraum aufgebaut wurde. Doch dies war leider nur Wunschdenken. Bis 1 Uhr nachts waren die kleinen Raubaken wach. Doch dann wurde es endlich etwas stiller.
Kaum zu glauben, doch bereits um 8 Uhr morgens waren schon die ersten wieder wach und standen in den Startlöchern. Doris und Nicol bereiteten das Frühstück vor, während in der Halle schon mal der erste Frühsport absolviert wurde. Endlich war mal Zeit auch neue Geräte auszuprobieren, ganz nach Lust und Laune. Die Mädels hatten sichtlich Spaß! Irgendwann trieb sie der Hunger dann allerdings doch wieder in den Clubraum. Nach einem leckeren Frühstück ging es dann weiter im Programm: Alle sollten lernen sich selber einen Dutt zu machen, die typische Frisur die beim Wettkampf oder auch beim Training getragen wird. Anschließend haben dann alle mit der ersten Trainingseinheit gestartet. Hier wurde die Show geprobt, die bei den kommenden Hamburger Meisterschaften gezeigt werden sollte. Dann meldete sich der Magen auch schon wieder. Ein kleiner Obstsnack schafft Abhilfe. So langsam wurde es auch Zeit das Schlaflager abzubauen. Abschließend gab es dann noch mal eine kleine Trainingseinheit, die das ganze Trainingslager beendete. Alle hatten zwei Tagen hinter sich, an denen endlich mal Zeit für Neues war, wir viel geschafft haben und die Kinder sichtlich Spaß hatten. Als kleines Andenken gab es für die Mädels in den kommenden Tagen bestimmt Muskelkater 😉

März 2015 Nicol