Wettkampfberichte 2014

Hamburger Bestenkämpfe 2014

Wie an jedem Wettkampftag in den letzten Jahren, so war auch dieser Sonntag an dem die Hamburger Bestenkämpfe stattfinden sollten ein wunderbar sonniger Tag. Und wir waren denganzen Tag in der Halle beschäftigt, hatten natürlich aber auch hier viel Spaß mit unseren tollen Nachwuchs Gymnastinnen.

Wir hatten seit längerer Zeit mal wieder sehr viele Gymnastinnen am Start. Mit insgesamt 14 Teilnehmerinnen von der HTBU waren wir zahlreich vertreten. Doch wir waren nicht die Ausnahme, sodass insgesamt 99 Gymnastinnen gemeldet waren. Unglaublich, was das für ein langer Wettkampf werden würde. Wir haben uns also morgens um 8 Uhr in der Halle getroffen, damit Nicol und Doris die kleinen Mädels schminken und frisieren konnten. Dann ging es auch schon ganz schnell los mit dem Aufwärmen. Was bei nur einer Trainerin, 14 Gymnastinnen und noch so viel Ablenkung in der Halle gar nicht so einfach war. Doris musste wieder im Kampfgericht werten.

Bald war es auch schon 9.30 Uhr und alle mussten sich für den Einmarsch bereit machen. Das besondere war dieses Mal dass wir neue Vereinsanzüge angeschafft haben. Dies mal nur ganz schlicht in blau traten also alle Gymnastinnen von der HTBU einheitlich auf. Natürlich kommen bei den nächsten Wettkämpfen noch ein paar Applikationen und ganz viel Glitzer auf die Anzüge drauf. Das gehört in der Rhythmischen Sportgymnastik schließlich auch dazu.

Die Erste von unseren Nachwuchs Gymnastinnen war Ambra in der Altersklasse K4. Sie ist noch nicht allzu lange dabei und hatte heute ihren ersten Wettkampf, welchen sie super gemeistert hat. Dann ging es mit Veronika und Sophie in der K5 weiter. Sophie hatte schon ein paar Wettkampferfahrungen, für Veronika war es allerdings genau wie für Ambra der aller erste Wettkampf. Auch diese beiden haben sich gut geschlagen.

In der nächsten Altersklasse, der K6, hatten wir mehr als zwei Gymnastinnen am Start. Hier war die HTBU von Alma, Aimee, Andjelina, Sara, Liana, Isabelle, Assetou und Valerié zahlreich vertreten. Da die Mädels schon ein bisschen älter sind als die ganz Kleinen in der K4, müssen alle zwei Übungen turnen, in diesem Fall Ball und ohne Handgerät. Man muss sagen, dass jede einzelne von den acht Mädchen ihre Sache super gemacht hat. Aber natürlich werden wir auch hier fleißig an den Leistungen arbeiten, um das Potenzial zu fördern.

Auch in der K7 hatten wir drei Gymnastinnen am Start. Elena, schon ein alter Hase was Wettkämpfe angeht, turnte eine Übung mit dem Seil und eine mit dem Reifen. Nicol was super überrascht, natürlich zum positiven, da Elena endlich zeigte wie viel Spaß sie am turnen hatte. Ihr Lächeln war ansteckend. Super schön so einen Fortschritt feststellen zu können! Anastassia und Dana turnten ihren ersten Wettkampf mit nur einer Übung, daher also außer Konkurrenz. Auch diese beiden machten sich super. Um 20 Uhr war der Mamut-Wettkampf nun endlich vorbei und auch die kleinen Kiddies durften endlich nach Hause und waren alle nach so einem anstrengenden und ereignisreichen Tag ein klein bisschen müde. Beide Trainerinnen, Doris und Nicol, sind mit den gezeigten Leistungen der Nachwuchs Gymnastinnen zufrieden und voller Elan für das kommende Training.

Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmerinnen von der HTBU, ihr habt das klasse gemacht! 🙂

Nicol